Leistungen

Reparaturen aller Art an PKW, LKW, Anhängern und Sattelaufliegern wie z.B.:

Motoren Die frühesten Motoren könnten um das Jahr 100 Herons Rauchturbinen zum Öffnen großer Tore gewesen sein. 1678 soll Ferdinand Verbiest im Dienste des Kaisers von China ein Dampfauto gebaut haben. Auch sind Vermutungen zum Umgang ägyptischer Priesterschaft mit Heißgasen zum Bewegen riesiger Türen plausibel.Die technische Entwicklung zu heutigen Motoren begann nachvollziehbar mit der von Thomas Savery und Thomas Newcomen erfundenen und 1778 von James Watt weiter entwickelten Dampfmaschine. motoren
getriebe Getriebe Getriebe mit ausschließlich festen Bauteilen (also Festkörpern) werden Mechanische Getriebe genannt. Bei Beteiligung von Flüssigkeiten handelt es sich um Strömungsgetriebe oder hydraulische Getriebe. Die Steuerung von elektrischen Generatoren und/oder Motoren bewirkt ein gelegentlich sogenanntes elektrisches oder elektronisches Getriebe.Die älteste Getriebe-Systematik stammt von Franz Reuleaux aus dem 19. Jahrhundert. Er teilte die mechanischen Getriebe wie folgt ein
Achsen/ Achswellen Eine Achse ist ein Maschinenelement, das zum Tragen und Lagern von drehbaren Bauteilen dient. Dies können zum Beispiel Räder, Rollen, oder Lager sein. Umgangssprachlich werden die Begriffe Welle und Achse oft miteinander verwechselt. So haben sich Begriffe wie Halbachse bei Fahrzeugen eingebürgert, obwohl es sich technisch um eine Welle handelt. achse
lenkung Lenkungen Durch die Lenkeinrichtung lässt sich ein nicht schienengebundenes Fahrzeug in eine gewollte Richtung steuern. Die Räder nehmen bei jedem Lenkeinschlag eine durch die Fahrwerksgeometrie bestimmte Stellung zueinander ein. Die Lenkung ermöglicht auch unter dem Einfluss von Bodenunebenheiten, negativen und positiven Beschleunigungen, Seitenkräften und der Witterung ein exaktes und sicheres Lenken. Der Winkel zwischen Radebene und Geradeauslaufstellung wird als Lenkwinkel bezeichnet. Das Lenkradmoment ist dem Lenkwinkel entgegengerichtet und ist ein von der Geschwindigkeit abhängiges Drehmoment an der Lenksäule.
Kupplungen Im Unterschied zu einem Getriebe mit unterschiedlicher Ein- und Ausgangsdrehzahl beziehungsweise Ein- und Ausgangsmoment, können Kupplungen Drehmomente und Drehzahlen nur übertragen, nicht aber wandeln. Das bedeutet, dass Drehzahl und Drehmoment an der Kupplungs-Eingangswelle größer oder gleich der Werte an der Ausgangswelle sind. kupplung
annlagen Elektrische Anlagen Der Begriff Elektrik ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die Lehre von der Elektrizität. Sie ist zudem eine Sammelbezeichnung für die gesamte elektrische Installation, die elektrische Funktionen auf Grundlage der Elektrodynamik und Elektrostatik bereitstellt, wie einem Haus (Hauselektrik) oder einem Auto (Autoelektrik). Dies sind beispielsweise Komponenten für die Bereitstellung von (elektrischer) Energie, wie Generatoren oder Elektromotoren. Damit grenzt sich die Elektrik von der Elektronik ab, die sich mit in elektronischen Bauelementen (z. B. Mikrocontroller) realisierten elektrischen Funktionen beschäftigt.
Klimaanlagen Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung einer angenehmen oder benötigten Raumluft-Qualität (Temperatur, Feuchtigkeit, Reinheit sowie O2-Anteil) unabhängig von Wetter, Abwärme und menschlichen und technischen Emissionen. Eine Klimaanlage hat die Aufgabe, mit Hilfe der Zuluft und der Luftführung die Luft eines Raums in einen bestimmten Zustand zu bringen und zu halten („konditionieren“). Oft wird unter einer Klimaanlage jedoch lediglich eine Raumluftkühlung verstanden. klima
Genn GmbH & Co. KG © 2015     Impressum     Datenschutz